Letzten Samstag war ein guter Tag um den Balkenmäher anzuwerfen und unser Stückle zu Mähen. Dachte ich zumindest. Nach den „normalen“ Anlaufschwierigkeiten mit Vergaserdüsen putzen und Benzin in den Kolben leeren lief mein Mäher der Gebrüder Sturm für einige Zeit. Dann ist ein paar Mal der Messerbalken verstopft und ich musste mit Hilfe des Rückwärtsganges schauen, dass das Gras wieder rausging. Beim dritten Mal hat sich dann rausgestellt, dass es gar nicht verstopft war, sondern einfach das Getriebe welches die Drehung der Zapfwelle in die „hin-und-her-Bewegung“ der Messer umwandelt trocken und damit heiß gelaufen war. Denn es ließ sich nicht mehr bewegen.

Messerbalken-Getriebe von Strum-Balkenmäher

Nach einigen Stunden gewaltvollem Lösen einiger Schrauben, dem Zerstören einiger Dichtungen und mit sehr schwarzen Fingern erkannte ich das Übel: die Lagerung des auf-und-ab gleitenden Zylinders auf dem extentrischen Bolzen auf der Welle war heiß gelaufen und ist nun sehr rau.

Geschädigtes Lager des Exzenters

Nach einem Geduldspiel mit Feile und Schleifpapier sitzt es nun nicht mehr ganz so perfekt, aber es läuft immerhin wieder. Ich bin mal gespannt, wie lange. Zur Not muss ich mich halt doch nach einem „neuen“ Messerbalken umschauen, aber das einzige Angebot, das ich gefunden habe schlägt mit 60 EUR ganz schön zu Buche…

Tja, und in Zukunft gibt’s wohl öfter Öl. Und falls jemand die Fachbegriffe für all diesen Unfug den ich hier geschrieben habe kennt: Bitte Kommentare hinterlassen, ich bin neugierig!

[12] Kommentare (Schreibe einen Kommentar)